Auto kracht in Radar

218

storybild

Ein 51-jähriger Autofahrer ist am Montag in eine stationäre Radarmessanlage gefahren. Aber nicht, weil er zuvor geblitzt und deshalb wütend gewesen wäre.So etwas passiert nicht alle Tage: Ein 51-Jähriger wollte am frühen Montagmorgen kurz vor 8 Uhr zur Arbeit in die Stadt fahren. Bei der Ausfahrt Schaffhausen Süd verliess er die Autostrasse und fuhr in Richtung Stadtzentrum. An der Mühlestrasse krachte er dann in einen stationären Radar, schreibt die Schaffhauser Polizei in einer Mitteilung.

Moebel THEMA

Warum das passiert ist, könne zurzeit nicht gesagt werden. Klar ist aber: Der Mann wurde vor dem Unfall nicht geblitzt, sagt Sprecherin Cindy Beer auf Anfrage. Dementsprechend zog er den Radar nicht aus Wut in Mitleidenschaft.

Beim Unfall verletzte sich der Autofahrer an den Beinen. Es entstand erheblicher Sachschaden am Fahrzeug sowie an der stationären Radarmessanlage. Ein durchgeführter Atemalkoholtest sowie der Drogenschnelltest beim Automobilisten waren negativ.

Comments