Heiße Spur nach tödlichem Betonklotz-Wurf in Dänemark: Vater erkennt Sohn (15) auf Fahndungsvideo

217

Moebel THEMA

Ist er der Betonklotz-Werfer?

Eine deutsche Mutter starb bei dem Unfall

Nach dem tödlichen Betonklotzwurf von einer Autobahnbrücke in Dänemark hat die Polizei möglicherweise eine heiße Spur: Ein Vater hat auf einem Fahndungsvideo der Polizei seinen 15 Jahre alten Sohn erkannt.

Warum war der Jugendliche in der Nähe?

Die Tat hatte Ende August bundesweit Entsetzen ausgelöst: Unbekannte wuchteten einen 30 Kilo schweren Betonklotz von einer Autobahnbrücke auf ein Auto, in dem eine Familie aus Recklinghausen saß. Der Stein tötete die 33-jährige Mutter auf der Stelle, ihr 36 Jahre alter Mann liegt seit der Tat im Koma. Der fünf Jahre alte Sohn des Paares wurde leicht verletzt.

Jetzt könnte das Video von den Überwachungskameras einer Tankstelle in der Nähe der Autobahnbrücke Odense zum Erfolg führen. Zu sehen ist ein Jugendlicher in einem grauen Kapuzenpullover. “Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, ob der Mann auf dem Bild der Täter ist”, sagte Ermittlungsleiter Michael Lichtenstein.

Nach Informationen der Polizei waren in der Tatnacht sogar mehrere Steine mit einem Gewicht zwischen 9,5 und 30 Kilogramm auf die Autobahn geworfen worden. Gegen die Täter wird seitdem wegen vorsätzlicher Tötung ermittelt. Die Polizei untersucht, warum sich der Jugendliche in der Nähe des Unfallsorts aufhielt und sieht ihn auch als möglichen Zeugen.

Comments