Neunjähriger reanimiert kleinen Bruder (2) – Junge außer Lebensgefahr

141

Der Junge aus Korbach, der von seinem neunjährigen Bruder mit Hilfe eines Sanitäters am Telefon gerettet wurde, ist außer Lebensgefahr.

Moebel THEMA

“Der Bruder hat außergewöhnlich verständig reagiert”

Der Junge aus Korbach, der von seinem neunjährigen Bruder mit Hilfe eines Sanitäters am Telefon gerettet wurde, ist außer Lebensgefahr. Der Zweijährige war am Samstagnachmittag in den Swimmingpool des elterlichen Gartens gefallen und hatte das Bewusstsein verloren. Sein Bruder und die 65-jährige Oma holten ihn schließlich aus dem Wasser. Der Neunjährige reagierte dann genau richtig – er griff zum Telefon und rettete dem Kleinen das Leben.

Ein Sanitäter gab dem Jungen dabei telefonisch Anweisungen für Herzmassage und Beatmung. Beim Eintreffen des Notarztes atmete der Zweijährige wieder von alleine. Anschließend brachte ein Hubschrauber das Kind in die Uniklinik Marburg. Lebensgefahr besteht inzwischen nicht mehr, wie die Polizei mitteilte. Die Mutter war bei ihm. “Der Bruder hat außergewöhnlich verständig reagiert”, lobte ein Sprecher der Rettungsleitstelle den Einsatz des neun Jahre alten Jungen.

Er war nach Angaben der Polizei mit seinem Bruder und der Oma allein zu Hause gewesen. Der Kleine lief vom Wohnzimmer in den Garten, als seine Oma im Bad gerade eine Windel holte. Bei der Rückkehr sah die 65-Jährige ihren Enkel bäuchlings im etwa vier Meter breiten Swimmingpool treiben. Den Anruf bei der Feuerwehr übernahm der größere Enkel, weil seine Oma schlecht Deutsch spricht. Noch am Samstag besuchte der Rettungssanitäter den jungen Lebensretter und lobte dessen kluges Verhalten.

Comments