Der Toyota-Betrüger zockt nun in Luxemburg Leute ab

338

Seine Europa-Tour geht weiter: Der Toyota-Betrüger zockt neu in Belgien und Luxemburg Leute ab. Nachdem der Ire in der Schweiz über 25 Leser mit seiner Masche um ihr Geld brachte,war er Anfang Oktober in Deutschland unterwegs. Nun scheint er weitere Landesgrenzen überschritten zu haben.

Leser H.H. schreibt, dass er dem Gauner am 19. Oktober auf einer Raststätte nahe Brüssel begegnet sei. «John Moloney wirkte sehr vertrauenswürdig und bat uns um Hilfe. Während meine Frau und ich überlegten, ob wir ihm Geld geben sollten oder nicht, zog er sich eine VW-Jacke über. Das wirkte glaubwürdig. Also gaben wir ihm 90 Euro.»

Noch am selben Tag war der Ire in Luxemburg. D.B. hat den Betrüger bei der Raststätte Berchem kennen gelernt, nahe der französisch-luxemburgischen Grenze. «Er hat mich um 120 Euro erleichtert», seufzt der Mann.

«Er hat uns manipuliert»

Einen Tag später gab es einen ähnlichen Betrugsversuch auf dem Parkplatz der Ikea in Sterpenich, Belgien – auch sehr grenznah. Gemäss der luxemburgischen Polizei könnte es sich auch hier um Moloney gehandelt haben. Der Betrüger hat auch bereits in der Schweiz mehrmals auf Parkplätzen des bekannten Einrichtungskonzerns zugeschlagen.

Am 21. Oktober hielt sich der Schwindler abermals bei der Raststätte Berchem in Luxemburg auf. Die Belgierin I.N.* erzählt: «Er sagte uns, dass er in Frankreich ausgeraubt worden sei. Aber wir glaubten ihm nicht wirklich. Schlussendlich haben wir ihm 15 Euro gegeben.» Zu Hause angekommen habe sie dann im Internet nach seinem Namen gesucht. «Da bin auf die 20-Minuten-Artikel gestossen. Ich war so genervt und enttäuscht, als ich realisierte, wie sehr uns der Mann manipuliert hatte.»

Am Sonntag, 23. Oktober schlug Moloney erneut bei der Raststätte Berchem zu. An diesem Tag hat er die Leserin S.K.*abgezockt. «Ich habe nun Anzeige erstattet. Aber das Geld werden wir wohl nie mehr sehen», so die Frau. Die luxemburgische Polizei bestätigt den Eingang der Anzeige. Ermittlungen seien im Gang.

*Namen der Redaktion bekannt

Bis Anfang Oktober war der Betrüger in der Schweiz und in Deutschland tätig. Wo genau, das sehen Sie in diesem Video. (Video: 20 Minuten/Ethel Keller)
Comments